Gartensitzgruppe – für die perfekt ausgestattete Terrasse

Für viele Menschen ist der Garten, der Balkon oder die Terrasse der ideale Ort um auszuspannen und zu relaxen. Nach der Arbeit oder einem arbeitsreichen Tag im Garten lassen sind passende Gartenmöbel der beste Platz um sich niederzulassen und die Seele baumeln zu lassen. Wer sich dann auch noch auf bequemen Gartenmöbeln niederlassen kann, der wird seinen Feierabend gleich doppelt so gut genießen können.

So schmeckt ein kühler Drink beispielsweise sehr gut auf einer Gartensitzgruppe, die im Stil von Loungemöbeln designt ist. Hier spielt es keine Rolle, ob die Lounge-Möbel aus Rattan oder Teak Holz gefertigt sind – Hauptsache sie sind bequem. Ein Gartenmöbel-Set aus mehreren Stühlen und einem Tisch ist weniger zum Relaxen geeignet, aber dafür sehr praktisch. Denn an diesem kann besser gegessen werden und die ganze Familie kann bequem Platz nehmen.

Eine Gartensitzgruppe aus Eukalyptus – exklusiv und schön

Eukalyptus Möbel sind sehr dekorativ und sie bestechen durch ihre rötlich bis roten und dunkelbraunen Farbnuancen. Zugleich weist eine solche Gartensitzgruppe auch eine schöne Maserung auf. Bei Eukalyptus handelt es sich um ein sehr hartes Holz und nicht leicht zu bearbeiten. Aber dafür ist dieses Holz sehr langlebig und wetterfest. Es gibt rund 600 verschiedene Arten und diese sind hauptsächlich in Australien und Indonesien heimisch. Der Eukalyptus Baum gilt als der Laubbaum der am höchsten wächst und es gibt Exemplare, die fast 100 Meter hoch sind. Beheimatet sind diese Exemplare in Tasmanien. Da Eukalyptus sehr schnellwüchsig ist, gilt der Baum als nachwachsender Rohstoff. Durch FSC-Siegel Zertifizierungen wird eine nachhaltige umweltschonende Bewirtschaftung garantiert. Das Holz selbst ist sehr harzig und ölhaltig und hält Schädlinge und Pilze ab. Mit einer Gartensitzgruppe aus Eukalyptus erhält man erstklassige Gartenmöbel.

Teakholz-Gartenmöbel – beständig und beliebt

Die Teakholzbäume sind in Süd- und Südostasien beheimatet und das Kernholz ist gelblich, das in hell- bis dunkelbraun nachdunkelt. Das Teakholz erhält durch seine charakteristischen schwarzen Adern sein unvergleichbares Aussehen. Auch Teakholz gilt als sehr witterungsbeständig und damit kann eine solche Gartensitzgruppe ganzjährig im Outdoor-Bereich verbleiben. Des Weiteren lässt sich Teakholz leicht verarbeiten und trocknet ohne zu reißen aus. Eigentlich muss Teakholz nicht behandelt werden und erhält dadurch seine typische silberne Patina. Teakholz Gartensitzgruppen sind, ebenso wie die aus Eukalyptus, weitgehend vor Schädlingen sicher. Ein weiterer Vorteil der Teakholz Gartensitzgruppe ist, dass das Holz schwer entflammbar ist. Zwar wird das Holz ebenfalls plantagenmäßig angebaut, aber es dauert viele Jahre bis das es „geerntet“ werden kann. Aus diesem Grund sind die Teakholz Möbel auch recht teuer.

Gartensitzgruppe aus Akazienholz – zeitlose Eleganz

Bei Akazienholz handelt es sich um ein sehr widerstandsfähiges Holz, dass attraktive Farbtöne bietet. Da das Holz ebenfalls sehr hart ist, ist auch hier eine Langlebigkeit der Möbel gegeben. Gartensitzgruppen aus Akazie werden allerdings oftmals aus Robinie gefertigt, bei dem es sich um ein artverwandtes Holz mit gleichen Eigenschaften handelt. Die Akazien sind vorwiegend in Australien heimisch – die Robinien in Nordamerika. Das Akazienholz verzieht sich nicht so leicht, da es vergleichsweise elastischer ist als andere Holzarten und neigt auch kaum zur Rissbildung. Von der ökologischen Sicht ist sowohl das Akazienholz ebenso wie das Robinienholz (die falsche Akazie) unproblematisch. Mittlerweile werden beide Arten in Europa forstwirtschaftlich angebaut und ist nach FSC zertifiziert, womit keinerlei Bedenken bestehen. Doch bevor eine Gartensitzgruppe aus Akazienholz gekauft wird, sollten die Herkunft des Materials geprüft werden.

Gartensitzgruppe aus Polyrattan

Gartensitzgruppen die aus Polyrattan gefertigt sind bestehen aus einem Geflecht aus Polyethylen, einem Kunststoff, der in dieser Form hauptsächlich für Gartenlounge-Moebel verwendet wird. Das Untergestell dieser Gartensitzgruppen besteht in der Regel aus Aluminium und das macht diese Gartenmöbel sehr pflegeleicht. Aber auch Polyrattan ist sehr pflegeleicht und wetterbeständig. Was die UV-Beständigkeit angeht, so gibt es derzeit keine aussagekräftigen Testberichte. Aber steht die Polyrattan Gartensitzgruppe ständig in der prallen Sonne, dann kann diese ausbleichen. Für die Herstellung dieser Gartenmöbel werden keine natürlichen Ressourcen benötigt und zudem ist der Werkstoff vollständig recycelbar.

Alu Gartenmöbel – clean und stilecht

Für den Außeneinsatz stellt Aluminium ein perfektes Material dar. Zudem ist es erschwinglich und die Möbel werden in vielfältigen Modellen angeboten. Des Weiteren ist Aluminium korrosionsfrei und unempfindlich gegen jegliche Witterungsbedingungen. Oftmals sind die Gartensitzmöbel pulverbeschichtet, aber das stellt keinen zusätzlichen Schutz dar, sondern es verbessert lediglich die Optik. Bei diesen Gartensitzgruppen paart sich die Alltagstauglichkeit mit Langlebigkeit. Des Weiteren sind die Aluminium Gartenmöbel preiswert, aber es werden keine nachwachsenden Rohstoffe verwendet, sondern Materialien, die bei der Erschließung einen großen Energiebedarf benötigen. Auf jeden Fall sind die Gartenmöbel günstig und chic.

Die Gartenlounge – chillen wie im Urlaub

Unter allen Gartensitzgruppen sind es die Loungemöbel, die den Inbegriff für ein relaxtes Entspannen mit Urlaubsflair zuhause darstellen. Ganz egal ob auf der Terrasse oder im Garten, die Polyrattan Möbel sind zudem wetterfest und pflegeleicht. Eine solche Gartensitzgruppe besteht oftmals aus verschiedenen Einzelteilen, sodass die Sitzgelegenheiten ganz individuell platziert werden können. So gibt es 1- bis 3-Sitzer, Eckteile, Hocker und Tische, mit denen es möglich ist immer wieder ein ganz neues Bild zu zaubern. Damit ein bequemes Sitzen sichergestellt ist, sind diese Gartensitzgruppen in der Regel stets mit waschbaren Sitzkissen ausgestattet, durch die eine wohnliche Atmosphäre entsteht. Somit ist es verständlich, dass sich eine solche Gartensitzgruppe auch hervorragend für den Wintergarten eignet.

Wer sich für eine Gartensitzgruppe in Form einer Gartenlounge entscheidet, der sollte beachten, dass diese Modelle in der Regel nur eine Sitzhöhe von circa 30 bis 40 cm haben. Daher sind sie auch eher für den Wellness- und Relaxbereich geeignet und weniger zum gemütlichen Kaffeetrinken. Wer sich für eine Gartenlounge entscheidet, dann sollte man sich darüber bewusst sein. Doch für einen entspannten Abend mit einem Glas Wein und ein paar Snacks, ist eine Gartenlounge genau richtig.

Fazit ist, dass es wohl nichts Schöneres gibt, als im Sommer sein Wohnzimmer nach draußen zu verlagern. Gartenmöbel bzw. Gartensitzgruppen werden in allen möglichen Varianten angeboten. So sind hochwertige Materialien wie Holz oder Polyrattan sehr langlebig und pflegeleicht und das ist von Vorteil, denn Gartenmöbel sind oftmals Wind und Wetter ausgesetzt. Welchen Umfang eine Gartensitzgruppe haben muss, das hängt mit den eigenen Anforderungen und Bedürfnissen zusammen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Gartensitzgruppe im Winter trocken gelagert werden kann, damit man lange Freude daran hat.